<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-W69MFVW&l=dataLayer" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

So funktioniert's

So funktioniert es

Das überschüssige CO₂ wird mit Climeworks Direct Air Capture aus der Luft gefiltert. Anschliessend wird es mit Wasser vom nahegelegenen Geothermie-Kraftwerk vermengt und tief unter die Erde gepumpt. Durch natürliche Prozesse reagiert das CO₂ mit dem Basaltgestein und wird so selbst zu Stein. Dies passiert in einem Zeitraum von ein paar Jahren - und führt dazu, dass das CO₂ dauerhauft unterirdisch gelagert wird. Unsere Technologie ermöglicht uns ganz genau zu messen, wie viel CO₂ aus der Luft entfernt wurde.

Island ist einer von mehreren Orten auf der Welt, der ideale Konditionen für unsere Prozess bietet. Unsere Technologie ist ausserordentlich Klima-effizient: Zieht man den Fussabdruck unserer Technologie ab (Rohmaterial, Herstellung, Energieverbrauch etc.), werden mehr als 90% des CO₂, das aus der Luft gefiltert wurde, dauerhaft unterirdisch gespeichert.

Was ist eigentlich CO₂? Und warum ist es so wichtig?

Der Klimwandel wird massgblich durch den Menschen beschleunigt: Wir verbrennen fossile Brennstoffe, dabei wird CO₂ freigesetzt - zu viel CO₂ ist ein Auslöser für den Klimawandel.

Im Pariser Klimaabkommen von 2015 wurde festgehalten, dass der Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur weit unter 2°C liegen soll im Vergleich zu vorindustriellen Werten. Dies ist zwingend notwendig, um die Risiken und den Einfluss der Klimakrise auf unseren Planeten einzudämmen.

Im Bereich der erneuerbaren Energien und der Energie-Effizienz wurden bereits massive Fortschritte erzielt. Aber das reicht noch nicht aus, um das 2°C-Ziel einzuhalten. Es muss überschüssiges CO₂ aus der Atmosphäre entfernt werden - und dazu braucht es Technologie.

78% aller Szenarien des IPPC kommen zu dem Schluss, dass Technolgien zum Erreichen negativer Emissionen zwingend notwendig sind, um die Erderwärmung auf unter 2°C zu beschränken.

Wichtig ist es auch, dass wir CO₂ Removal nicht nur brauchen, um negative Emissionen zu erreichen, sondern auch um netto Null Emissionen zu erreichen. Bereiche wie beispielsweise Schifffahrt oder die Luftfahrtindustrie verfügen momentan nicht über tragfähige Alternativen zu fossiler Energie. Bisher sollen Massnahmen wie beispielsweise erneuerbare Energien eine Massnahme gegen den Klimawandel darstellen. Aber selbst im Idealfall können erneuerbare Energien alleine den CO₂-Ausstoss nur um 80% vermindern. Der Rest des CO₂ muss aktiv aus der Atmosphäre entfernt werden.

Climeworks hat die weltweit erste kommerzielle Technologie zur Filterung von CO₂ aus der Luft entwickelt. Dies erlaubt uns CO₂ physisch aus der Luft zu entfernen - sei es für eine Organisation, oder für eine Einzelperson, sei es CO₂ aus der Vergangenheit, von heute, oder von morgen.

Gibt es Alternativen zu Carbon Dioxide Removal?

Ein anderer Name für Carbon Dioxide Removal istNegtivemissionstechnologie. Dieseer Überbegriff steht für eine Vielzahlvon Ansätzen, die den CO₂-Gehalt in der Atmosphäre reduzieren.

Dazu gehören beispielsweise:

  • Aufforstung: grosse Wälder speichern CO₂ in Biomasse und im Boden
  • Enhanced Weathering: Felsgestein verwittert und entzieht dabei derAtmosphäre CO₂. Dieser Prozess wird durch das künstliche Zufügen vonSilikatgestein beschleunigt.
  • Bioenergie kombiniert mit Carbon Capture und Storage (BECCS)
  • Direct Air Capture: CO₂ wird mit Hilfe von Technologie und chemischerReaktion aus der Umgebungsluft gefiltert.

Climeworks Direct Air Capture bietet dabei viele Vorteile: es ist sehr flächeneffizient und einen geringen Wasserverbrauc, es hat denk kleinsten Fussabdruck aller Negativemissionstechnologien und es ist so skalierbar, dass es mehrere Milliarden Tonnen CO₂ aus der Atmosphäre entfernen kann.